Dr. rer. nat. Ulf W. Naatz / Freier Mitarbeiter

Jahrgang 1968, verheiratet, zwei Kinder. Wohnhaft in der Industrieregion Ruhrmetropole (Gelsenkirchen, NRW).

Studium der Chemie an der Ruhr-Universität Bochum und der Universität Essen. Schwerpunkte organische supramolekulare Chemie und elektrisch leitfähige organische Polymere.

Berufsstart 1999 als Chemiker in der Forschung und Entwicklung für Anatel Corp. (Boulder, CO, USA) auf dem Gebiet der plasma-induziert beschleunigten Oxidation von organischen Verbindungen in Wasser zur schnellen TOC-Bestimmung in der Halbleiterindustrie und Abwasserbehandlung. Produktentwicklung in USA und Japan; internationales Patent 2001.

Seit 2002 bei Baker Hughes als Chemiker in der Öl- und Gasindustrie: Zahlreiche Projekte im Rahmen der Rohölbehandlung, Korrosionsschutz, Antifoulants, Kühlwasser, Abwasser, Petrochemie; Betreuung zahlreicher Raffinerien in Deutschland, Österreich und Osteuropa.

Meine Aufgaben bei Baker Hughes:

  • Technische und kaufmännische Betreuung von Kunden in der rohölverarbeitenden sowie petrochemischen Industrie (z.B. Exxon, BP, Shell, Conoco Phillips)
  • Akquisition von Neukunden
  • Koordination der Aktivitäten zwischen Kunde, technischer Abteilung, Verkaufsleitung sowie im eigenen Team (Mitarbeiterverantwortung bis 10 Mitarbeiter)
  • Erstellen von technisch komplexen Angeboten sowie deren Präsentation und Erläuterung
  • Entwicklung von Strategien, Budgets und Mitarbeitern
  • Anwendung interner sowie externer Qualitätsnormen; Schulung in Lean Six Sigma
  • Profitanalysen
  • Methodenentwicklung in Kooperation mit lokalen, meist mittelständigen Unternehmen
  • seit 2009 zusätzlich selbständige technische und kommerzielle Ausarbeitung von länderübergreifenden Ausschreibungen
  • Gewinn- und Verlustverantwortung als Verkaufsleiter

Langjähriges Mitglied im Polizei-Sportverein, Abteilungsleiter und begeisterter Volleyballspieler mit einer für diesen Sport prädestinierten Grösse von 1,70 m. Teile Freude und (viel) Leid mit einem königsblauen Fussball-Verein.